xpress-upgrade.com = immer up-to-date

20.09 Ausgabestile

Die Ausgabe-Dialogfelder von XPress, die Sie in Kapitel 17 näher kennengelernt haben, bieten sehr viele Einstellmöglichkeiten. Aus diesem Grund wäre es unter Umständen ziemlich mühselig, die für einen Job benötigten Einstellungen wieder und wieder vorzunehmen. Außerdem besteht immer die Gefahr, eine bestimmte wichtige Einstellung in der Hitze des Gefechts zu vergessen.

Gerade wenn Sie beispielsweise häufig mit derselben Druckerei zusammenarbeiten und Ihre Dateien stets unter denselben Ausgabebedingungen drucken lassen, bietet es sich an, auch in diesem Bereich mit Stilen zu arbeiten. Und genau diese Funktion bietet XPress. Seit der Version 7 gibt es die Ausgabestile: Sie können damit Stile für die Druckausgabe, die Ausgabe als PDF und die Ausgabe als EPS definieren und anwenden. Diese können Sie natürlich auch über Job Jackets weiterverteilen.

Ergänzung zum Buch >>

Ausgabestile sind Programmressourcen

Ausgabestile werden wie die anderen Programmressourcen durch Im- und Export zwischen Programminstallationen ausgetauscht. Ausgabestile sind nur dann fest im Layout verdrahtet, wenn der Ausgabestil ein Bestandteil eines Job Jackets ist.

  • Ausgabestile aus 7, 8, 9, 10 können problemlos in die höhere Versionen übernommen werden. Beim Import von alten Ausgabestilen, denen Einträge zu neuen Featues neuer Programmversionen fehlen, werden in diesen Bereichen die neuen Default-Einstellung eingesetzt.

<<

Einen Ausgabestil erzeugen. Die Ausgabestile funktionieren im Grunde genommen nicht anders als Stilvorlagen für die Textformatierung oder Objekt bzw. Rasterstile: Sie speichern die gewünschten Einstellungen unter einem bestimmten Namen und weisen sie bei Bedarf jederzeit zu.

Ausgabestile sind projektübergreifend, denn sie sind ja Programmressourcen. Anders als die anderen genannten Stilarten beziehen sich Ausgabestile nicht auf ein bestimmtes Layout. Vielmehr speichert XPress sie in den Programmvorgaben, so dass Sie sie jedem Layout zuweisen können.

Das Dialogfeld Ausgabestile direkt ansteuern. Um einen Ausgabestil zu erzeugen, können Sie Bearbeiten >> Ausgabestile wählen. Klicken Sie auf Neu und entscheiden Sie, für welche Ausgabeart Ihr Stil gelten soll: PDF, Druck oder EPS. Das daraufhin angezeigte Dialogfeld sieht für die drei Arten jeweils etwas anders aus.

Ausgabestile über das Export- oder Drucken-Dialogfeld erzeugen. Vielleicht liegt Ihnen aber auch die folgende Möglichkeit mehr: Sie können Ihre Ausgabestile auch direkt aus den Export-Dialogfeldern bzw. dem Drucken-Dialog erzeugen. Dazu öffnen Sie das entsprechende Dialogfeld und nehmen in allen Kategorien die gewünschten Einstellungen vor. Anschließend wählen Sie im Popup-Menü Druckstil den Eintrag Neuer Stil für Druckausgabe. Vergeben Sie einen aussagekräftigen Namen und klicken Sie auf OK.

Den Standardausgabestil ändern. Die Standardausgabestile, die für alle drei Ausgabearten vorhanden sind, lassen sich ebenfalls ändern. Sie könnten sie beispielsweise Ihren häufigsten Ausgabebedingungen anpassen. Löschen lassen sich die Standardausgabestile jedoch nicht.

Ausgabestile exportieren. Auch und gerade bei Ausgabestilen kann es sinnvoll sein, sie im Produktionsteam weiterzugeben. Zu diesem Zweck exportieren Sie sie über das Dialogfeld Ausgabestile. Vielleicht erhalten Sie auch von Ihrer Druckerei einen vordefinierten Ausgabestil. Diesen importieren Sie über das Ausgabestile-Dialogfeld. Beachten Sie jedoch, dass auf Ihrem Rechner die entsprechende PPD und evtl. die ICC-Profile vorhanden sein müssen.