xpress-upgrade.com = immer up-to-date

02.02 Da waren’s nur noch acht (Werkzeuge)

8werkzeuge-8Die Werkzeugleiste enthält nur noch acht Werkzeuge, von denen vier Ausklappmenüs (Flyouts) besitzen. Aber keine Angst: Es sind keine Funktionen verschwunden; diese Überarbeitung macht vielmehr eine schnellere Arbeitsweise durch weniger Werkzeugwechsel möglich.

Werkzeugpalette verlängern. Natürlich können Sie weiterhin die Werkzeugpalette anpassen, indem Sie mit gedrückter [ctrl]/[Strg]-Taste auf das Werkzeug klicken. Die wahrscheinlich längste Werkzeugpalette der Welt bleibt allerdings QuarkXPress 7 vorbehalten.

Neue Tastenkürzel. Anwender der Creative-Suite-Programme sind es gewohnt, die Werkzeuge mit einem einzigen Tastendruck zu aktivieren. Das ist jetzt auch in XPress so – drücken Sie die [P]-Taste einmal, aktivieren Sie das „Bézier-Stiftwerkzeug“. Betätigen Sie die [P]-Taste wiederholt, blättern Sie durch die verschiedenen Bézier-Werkzeuge, die sich hinter dem Flyout-Menü des Stiftwerkzeugs verbergen.

Tipp: Wenn Sie im Textmodus sind, drücken Sie zunächst die [Esc]-Taste, bevor Sie die neuen Shortcuts verwenden.

Basis-Rahmenformen. Das generische Rahmenwerkzeug bietet nur noch die drei Basisformen an: Rechteck, Kreis und Stern. Alles andere erzeugen Sie über die Maßpalette. Kreis und Stern befinden sich im Flyout-Menü des Rahmenwerkzeugs. Drücken Sie einfach die Maustaste länger, um diese zu erreichen, oder drücken Sie das Tastenkürzel [B] öfter.

rahmenform-8

Sterne zeichnen. Mit einem Doppelklick auf das Starburst-Werkzeug stellen Sie z. B. die gewünschte Zackenanzahl auf 3 ein und erhalten damit ein Dreieck. Für dieses Werkzeug gilt weiterhin: Es wird nicht über die allgemeinen Werkzeugvorgaben konfiguriert.

Keine Text- und Bildrahmen mehr. Die bisher getrennten Werkzeuge für Text- und Bildrahmen sind zusammengefasst worden: Sie erzeugen über die Rahmen-Werkzeuge oder mit den Bézier-Werkzeugen einen generischen Rahmen und definieren dessen Inhalt, indem Sie Texte oder Bilder in ihn hineinladen.

Generisches Rahmenwerkzeug – eine andere Erklärung. Das ist für alte Hasen eigentlich nichts Neues – das kannte XPress 4 doch schon als verstecktes Feature! Was sich aber tatsächlich geändert hat, ist, dass sich die Form und Inhaltsart eines Rahmens so leicht ändern lässt – ohne Vorwarnung ...

Text- und Bildrahmen explizit definieren. Aber keine Angst, Quark hat die Anwender von vorherigen Versionen nicht vergessen, denn manchmal ist es sinnvoll, Rahmen explizit als Text- oder Bildrahmen zu kennzeichnen, zum Beispiel wenn Sie Vorlagen erstellen. Deshalb lassen sich diese Rahmentypen selbstverständlich nach wie vor erzeugen: Ziehen Sie sie mit den Werkzeugen „Textinhaltswerkzeug“ bzw. „Bildinhaltswerkzeug“ auf oder halten Sie die Tasten [R] bzw. [T] beim Aufziehen eines Rahmens fest.

Import ohne Rahmen. Aber selbst das Aufziehen einer Box ist eigentlich nicht mehr notwendig: Bei Bedarf importieren Sie Texte und Bilder mit „Datei > Importieren“ bzw. [cmd]/[Strg)+[E]. XPress erzeugt daraufhin automatisch den benötigten Rahmen in der richtigen Größe.

Intuitive Bildmanipulation. Sobald Sie ein Bild in Ihr Layout geladen haben, können Sie per Bildinhaltswerkzeug eine ganze Menge damit anstellen:

Aktivieren Sie das Werkzeug und klicken Sie damit auf das gewünschte Bild. Über die acht Anfasser an den Kanten und Ecken des Bilds können Sie es nun im Rahmen drehen und skalieren, wobei Sie sich mit gedrückter [Shift)-Taste auf proportionales Skalieren bzw. Drehen in 45°-Schritten beschränken. Die [Alt]-Taste skaliert das Bild aus der Mitte heraus. Zum Drehen zeigen Sie auf den Bereich außerhalb der Eckanfasser, bis der Mauszeiger zu einem gebogenen Doppelpfeil wird, und ziehen dann in die gewünschte Richtung. Oder Sie halten die Maustaste auf dem Bild gedrückt (der Mauszeiger wird zur Hand) und verschieben es innerhalb des Bildrahmens.

Tipp: Übrigens können Sie auch den Rahmen selbst mitsamt seinem Inhalt auf diese intuitive Weise drehen – entweder direkt (wenn Sie an die Rahmenanfasser herankommen) bzw. alternativ mit dem Objektwerkzeug bzw. durch Halten der [cmd]/[Strg]-Taste.

Kein »Zurückschnappen« mehr. Werkzeuge schnappen nicht mehr automatisch zurück, nachdem Sie eine Operation ausgeführt haben. So bleiben Rahmenerstellungswerkzeuge oder das Verkettungswerkzeug aktiv, außer XPress »denkt«, dass Sie etwas anderes vorhaben. Fazit dieser Umstellung: meist von Vorteil – beim Tabellenhandling ein kleiner Nachteil.

Intelligentes Objekt- und Textinhaltswerkzeug. Die Werkzeuge haben eine eingebaute »Intelligenz«. So wird automatisch das Bildinhaltswerkzeug ausgewählt, nachdem Sie ein Bild importiert haben. Oder wenn Sie ein Bild mit aktiviertem Textinhaltswerkzeug anklicken, wechselt XPress automatisch zum Bildinhaltswerkzeug.

Zeichnen wie in Illustrator. Für Illustrator-Anwender war es immer ein bisschen unpraktisch, in XPress »umdenken« zu müssen, was die Funktionalität der Bézier-Werkzeuge angeht. Diese wurden nun weitgehend an die entsprechenden Tools des Illustrationsprogramms angepasst. Auch wenn die Zeichenfunktionen von XPress auch in der Version 8 nicht an die von Illustrator heranreichen, gibt es nun Werkzeuge zum Hinzufügen, Löschen und Konvertieren von Punkten sowie entsprechende Tastenkombinationen und Mausoperationen, die sich wie die Werkzeuge in Illustrator verhalten.

Hinweis: Mehr über die Bézier-Funktionen in Kapitel 4.

Keine unnötigen Gruppen mehr. Möchten Sie beispielsweise mehrere Objekte gleichzeitig skalieren, wählen Sie sie aus und vergrößern/ verkleinern sie einfach gemeinsam (bei gedrückter [cmd]/[Strg]-Taste): kein Gruppieren nötig! Und wenn Sie mit dem Objektwerkzeug einen Doppelklick auf einen Rahmen ausführen, können Sie per Dialogfeld entscheiden, dass automatisch das für den entsprechenden Inhalt richtige Inhaltswerkzeug ausgewählt wird.

Paletten. Alle Paletten (außer der großen Interaktiv-Palette) – auch die Paletten der automatisch mitinstallierten XTensions – lassen sich jetzt in Gruppen organisieren. Weiterhin enthalten alle Paletten nun ein Palettenmenü, das weitere Optionen anbietet.

Ergänzung zum Buch > >

In XPress 9 gab es keine Veränderungen bei den Werkzeugen – die Veränderungen in XPress 10 werden demnächst hier beschrieben.