xpress-upgrade.com = immer up-to-date

20.03 Objektstile erzeugen

Wenn Sie wie ich ein visuell veranlagter Mensch sind, erzeugen Sie Ihren Objektstil vielleicht am liebsten auf der Grundlage eines fertig formatierten Elements:

  1. Nachdem Sie Ihren Rahmen fertig formatiert haben, klicken Sie am oberen Rand der Objektstile-Palette auf das Pluszeichen.  objektstil neuanlegen durch klick in palette
  2. Geben Sie einen passenden Namen ein und ändern Sie gegebenenfalls noch Objektattribute. Wenn Sie zum Beispiel zwar Rahmenart und -farbe, Hintergrundfarbe und ähnliche Attribute verwenden, die Rahmengröße jedoch nicht in den Objektstil einbeziehen möchten (sonst erhielte jedes Objekt, das Sie mit dem neuen Stil formatieren würden, die Abmessungen Ihres Musterobjekts), deaktivieren Sie im Register Rahmen die Kontrollkästchen Breite und Höhe.
  3. Mit einem Klick auf OK erzeugen Sie Ihren Objektstil, der nun in der Liste der Objektstile-Palette angezeigt wird.

Bei diesem Objektstil für einen Marginaltext definieren Sie nur die Breite (damit der Rahmen genau die Breite der Marginalie erhält), aber keine Höhe, weil diese je nach enthaltenem Text variieren kann:

Marginal Box Objektstil

Abhängigkeiten. Auch voneinander abhängige Objektstile können Sie erzeugen. Analog zu den Stilvorlagen verwenden Sie also einen bestehenden Objektstil als Grundlage für einen anderen. Durch solche Abhängigkeiten können Sie die Objektstile so geschickt hierarchisch gestalten, dass sich die Elemente beim Anlegen quasi von selbst formatieren. Erzeugen Sie dazu mit einem Klick auf das Plussymbol einen neuen Objektstil, geben Sie ihm einen Namen und wählen Sie aus dem Popup-Menü Vorlage den Objektstil, den Sie als Grundlage verwenden möchten. Definieren Sie jetzt in den Registern des Dialogfelds alle Optionen, durch die sich der neue Objektstil von seiner Vorlage unterscheiden soll.

Abhaengiger Objektstil

Jetzt kommt eine kleine Hürde, denn anders als beim Anlegen von abhängigen Stilvorlagen genügt es nun nicht, wenn Sie die abweichenden Optionen definieren. Vielmehr werden im neuen Objektstil alle Formatierungen des zugrunde liegenden Objektstils explizit definiert. Deshalb müssen Sie jetzt alle Optionen deaktivieren, die der neue Objektstil von seiner Vorlage dynamisch »erben« soll, die also bei einer Änderung der Vorlage auch im abhängigen Objektstil geändert werden sollen.

 objektstil einstellungen abwaehlen

Beispiel: Sie erzeugen einen Objektstil namens »Rechteck-Rahmen« für einen Rahmen mit einer bestimmten Hintergrund- und Rahmenfarbe. Dann benötigen Sie einen weiteren Objektstil für ein ovales Objekt mit derselben Hintergrund- und Rahmenfarbe. Klicken Sie in der Objektstile-Palette auf das Plussymbol, geben Sie dem neuen Stil den Namen »Oval-Rahmen« und wählen Sie aus dem Popup-Menü Vorlage den »Rechteck-Rahmen«. Nun wechseln Sie in das Register „Rahmen“ und deaktivieren alle Kontrollkästchen. Nur das Kontrollkästchen „Form“ lassen Sie aktiviert und wählen aus dem zugehörigen Popup-Menü den Eintrag „Oval“.

Wechseln Sie danach in das Register „Randstil“ und deaktivieren Sie hier das Kontrollkästchen „Anwenden“, damit alle Optionen in diesem Register in eine Zug deaktiviert werden. Klicken Sie auf „OK“. Mit diesen Maßnahmen haben Sie erreicht, dass der Objektstil »Oval-Rahmen« sämtliche Eigenschaften vom Objektstil »Rechteck-Rahmen« erbt – bis auf die Form. Wenn Sie nun die Farben des Objektstils »Rechteck-Rahmen« ändern, werden die Farben des Objektstils »Oval-Rahmen« mitgeändert.